Museum der Deutschen Spielzeugindustrie mit Trachtenpuppensammlung
Die Abteilung “Trachtenpuppen-Sammlung” des Museums ist weltweit einzigartig. Die Puppenkörper wurden ab 1930 in Neustadt speziell für die Sammlung entwickelt und hergestellt, in ca. 100 Länder/Regionen (Europa, Asien, Amerika) zur Bekleidung verschickt und von den Sponsoren der Bekleidungen wieder nach Neustadt zurückgesandt. Sie kamen niemals in den Handel, sondern entstanden ausschließlich für einen späteren musealen Zweck. Die Anforderungen an die Stifter waren hoch: Die Trachten mussten maßstabsgetreu, vollständig und funktionsgerecht sein. Sie gehören daher zu den Mode- und Kostümpuppen, bei denen stets die unterschiedlichen Bekleidungsformen im Vordergrund standen und die nicht zum Spielen geeignet waren. zurück zum Inhaltsverzeichnis weiter zum Kindermuseum
Startseite