Museum der Deutschen Spielzeugindustrie mit Trachtenpuppensammlung
Startseite
Spurensuche für Schulen... Unser Museum beschäftigt sich hauptsächlich mit zwei zentralen Themen. Ganz nach den Schwerpunkten unseres Museums werden den Schüler/innen Kenntnisse über die Situation der Neustadter Spielzeugindustrie in Bezug auf Heimarbeit, Kinderarbeit und Lebens- umstände im 19. und 20. Jahrhundert vermittelt. Ziel ist es Empathien bezüglich der Lebensbedingungen von Kindern unter erschwerten Lebensbedingungen bei unseren heutigen Kindern zu wecken und zu entwickeln. Ein weiteres wichtiges Museumspädagogisches Programm soll Kenntnisse über kulturelle Unterschiede in den Kindheiten anderer Gesellschaften vermitteln und die Entwicklung von Toleranz bezüglich der Sitten und Bräuche anderer, fremder Kulturen fördern. Folgende Programme können ganzjährig gebucht werden:       “Unser täglich Brot”      - Kindheit bei den Puppenmachern      „Ein besonderer Reiz liegt doch im Fremden“        - oder:      Wozu muss man Puppen haben?      Die unterschiedlichen Aufgaben der Puppen      “Herzlich Willkommen!-      Mit der Ü-Klasse ins Spielzeugmuseum      nach Neustadt bei Coburg” demnächst “Entdeckertour - Schritt für Schritt      das Museum entdecken” zurück zum Inhaltsverzeichnis