Museum der Deutschen Spielzeugindustrie mit Trachtenpuppensammlung
(1) Puppen aus Celluloid Celluloid gilt als der erste „Kunststoff“ der Welt.  Es zählt zu der Gruppe der sog. thermoplastischen Kunststoffe, hat aber mit den synthetischen Kunstoffen unserer Tage nichts gemeinsam. Erfunden wurde das Celluloid 1869 von den Brüdern Hyatt in den USA. Sie zerrissen zuerst feines Seidenpapier maschinell und setzten ein konzentriertes Gemisch aus Schwefel- und Salpetersäure hinzu. Das Gemisch wandelte sich in Nitrocellulose (= Schießbaumwolle) um. Dazu kamen dann noch Kampfer und Farbstoffe, die unter Druck so lange gemischt wurden, bis das eigentliche Celluloid entstand. Das war hochexplosiv und musste sehr vorsichtig behandelt werden. Entwickelt worden war das Celluloid ursprünglich als Ersatzstoff für Elfenbein und daher stellte man anfänglich auch hauptsächlich Klaviertasten, Schirmgriffe, Billardkugeln aber auch Brillen- gestelle,Toilettenartikel, Schachfiguren oder Flöten her. Erste Versuche, das Celluloid auch für die Puppenherstellung zu verwenden, gab es bereits 1879. Aber zu dieser Zeit waren Puppen und Puppenköpfe aus Porzellan, Papiermaché oder Wachs in der Herstellung noch viel billiger und vor allem ungefährlicher. Erst um 1893 fand man eine neue chemische Verbindung, die die Feuergefährlichkeit verringerte. Die Firma Schildkröt (= Rheinische Gummiwaren- und Celluloidwarenfabrik) brachte in Deutschland 1895 die ersten Puppen aus Celluloid auf den Markt. Sie erlangte schnell eine Monopolstellung und fertigte neben eigenen Puppen aus Celluloid auch das Rohmaterial, das sie an andere Firmen verkaufte. Schon um 1905 hatten die Puppen aus Celluloid einen so großen Marktanteil, dass sie nicht mehr wegzudenken waren. Der Siegeszug der Celluloidpuppen war unglaublich. Erst 1952/53 wurde Celluloid endgültig verboten. Auslöser waren die hochexplosiven Säuren bei der Herstellung und die Gesundheitsrisiken, die sich daraus für Kinder ergaben. Erst jetzt konnte man nachweisen, dass die Stoffe nicht speichelfest waren und eine Reihe von Todesfällen bei Kindern zu verantworten hatten. Schildkröt reagierte und ersetzte Celluloid durch Tortulon. weiter zu (2) Assemblage
Startseite